Image

Über uns

Der Garten

Er fordert das, was in unserer Gesellschaft selten und kostbar geworden ist: Zeit, Zuwendung und Raum.”

Image
Image
Image
Image
Image
Image
Vorsitzender

Egon Ziser

Stellv. Vorsitzende

Conny Jock

Kassier

Martin Steiner

Stellv. Kassier
NN
Schriftführerin
Sabine Stern
Beisitzer
Jonathan Bernhard, Rüdiger Hardt

Zwei Landschaften

Gewann Forstlach und Gewann Vautenbruch
Unser Verein teilt sich in zwei „Landschaften“.

Beide sind umgeben von malerischer ruhiger Wald-Kulisse, die auch einigen Raubvogelarten Schutz und Raum bietet.
Image
Image
Gewann Forstlach
mit 110 Parzellen, mit der Vereinsgaststätte Gartenzwerg mit unserem Büro und dem Vereinsheim.
Gewann Vautenbruch
Jenseits der Bahnlinie und nach Süden gelegen, gibt es insgesamt 32 Parzellen.
Image

Geschichte

aus der Festschrift
Image
1947
Im Amtsblatt für den Stadt- und Landkreis Karlsruhe aus dem Jahr 1947 ist zu lesen, dass  „Zwecks Gewinnung weiterer Schrebergärten im Gewann Forstlach zwischen Weiherfeld und Rüppurr bereits kahlgehauenes Gelände zur Verfügung gestellt wird“.  Nach Beendigung des Kahlschlags wurde das Terrain abgepflockt und „zur Anlage von Kleingartenparzellen für Neubürger eingeteilt“ . „Der Sommer 1947 war sehr trocken und der Boden tot, so dass nur kümmerlich Kartoffeln und Tomaten zu ernten waren…“ Und weiter ist in dieser Chronik zu lesen: „1948 machten wir uns selbständig“.  Zu einer Verschmelzung mit dem benachbarten Kleingartenverein Weiherfeld kam es nicht; doch das Gelände „Vautenbruch“ wurde uns angeschlossen.

Eindrücke aus unserer Anlage

Image
Image
Image
Image
Image
Image